Wie in unserem letzten Blogposting beschrieben, suchen wir nach neuen Veranstaltungsorten für die SUBSCRIBE. Das betrifft zunächst Berlin, aber auch im Norden (Hamburg) und Süden (München) suchen wir nach Möglichkeiten. Unsere Podcasting-Tagung ist von einem kooperativen Charakter geprägt und versucht, allen Interessierten die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme zu geben. Dadurch sind einige Rahmenbedingungen definiert, die den Erfolgscharakter einer SUBSCRIBE ausmachen und an denen wird nur ungern rütteln. Dazu gehören:

  • Fassungsvermögen für 150+ Personen
    Die gesamte Infrastruktur – also nicht nur die Veranstaltungsräume an sich – sondern auch sanitäre Einrichtungen etc. müssen mindestens 150 Personen verkraften können. Die Räume sollten barrierefrei sein.
  • Großer Konferenzraum für 150+ Personen
    Das Vormittagsprogramm gestalten wir traditionell alle zusammen im Plenum, bevor es nachmittags in die einzelnen Workshops geht. Daher benötigen wir zwingend einen Raum mit Bühne, PA (Lautsprechersystem) und Beamer in den auch wirklich alle passen. Bonuspunkte, wenn im hinteren Bereich noch Tische für Assemblies aufgebaut werden können.
  • Mindestens drei Workshop-Räume für 30+ Personen
    Das Nachmittagsprogramm setzt sich hauptsächlich aus Workshops zusammen. Dafür werden mindestens drei Räume benötigt.
  • Großzügiger “Get Together”-Bereich
    Für die Gespräche zwischen und nach den Vorträgen und Workshops.
  • Möglichkeit, einen eigenen Catering-Service beauftragen zu dürfen
    Das Catering ist eine wichtige Komponente der SUBSCRIBE: Das gemeinsame Essen vom Frühstück über Mittag- bis hin zum Abendessen unterstreicht den Community-Charakter, fördert das Kennenlernen und beflügelt viele neue Projekte und Kooperationen. Wir haben – auch dank eures Feedbacks – relative klare Vorstellungen, wie unser Catering aussehen sollte. Also etwa jemand, der vegetarisch/vegane Angebote nicht nur als lästigen Zusatz, sondern als genussvolle Grundlage ansieht. Gleichzeitig müssen aber die Kosten so im Rahmen sein, dass die Ticketpreise nicht explodieren.
  • Stabiles Internet
    Ist sicher nicht ganz einfach zu definieren, aber ein hinreichend schnelles Gäste-Netzwerk ist ein guter Start. Für das HD-Videostreaming dank C3VOC benötigen wir aber auf jeden Fall auch eine stabile Standleitung.
  • Gute Erreichbarkeit
    Es muss nicht unbedingt innerhalb des Berliner S-Bahn Rings sein, sollte aber von dort aus per S-Bahn, U-Bahn oder Tram zumindest gut erreichbar sein. Da wir auch das Abendprogramm mittlerweile “on location” machen, muss die Location aber nicht neben einer Party-Meile liegen. Wenn der Ort “weit draußen” liegt, sollten in unmittelbarer Nähe zumindest günstige Übernachtungsmöglichkeiten zu finden sein.
  • Partner im Geiste
    Mit unseren bisherigen Kooperationspartnern – Wikimedia und Bayerischer Rundfunk – verband uns auch eine Grundeinstellung, wie mit Audio und freiem Wissen umzugehen ist. So einen Partner hätten wir gerne wieder.
  • Günstige oder keine Miete
    Die bisherigen Ticketpreise waren so kalkuliert, dass sie fast nur das Catering gegenfinanzierten. Die Locations selbst wurden uns kostenlos überlassen. Wenn sich an dieser Stellschraube etwas signifikant ändert, müssen wir die Preise entsprechend erhöhen – und damit den Charakter der Konferenz verändern. Das wollen wir gerne vermeiden.

Ihr seht: ganz so einfach ist es plötzlich nicht mehr, alle oder zumindest die meisten dieser Punkte mit einer Location abzudecken. Sachdienliche Hinweise nehmen wir gerne unter dieser E-Mail-Adresse entgegen:
team@das-sendezentrum.de

Wir hoffen auf Eure Unterstützung, Kreativität und Vitamin-B-Vernetzung!

Liebe Sender:innen und Empfänger:innen,

leider findet im Frühjahr 2018 keine SUBSCRIBE statt. Anders als im vergangenen Jahr, mangelte es uns diesmal nicht an organisatorischen Ressourcen: wir waren soweit startklar und hatten auch schon zwei erfolgsversprechende Begehungen einer guten Location in Berlin absolviert, auf die wir uns schon sehr gefreut hatten. Die finale Zusage stand (genauer: steht) jedoch so lange aus, dass wir zeitlich aus unserem Planungsfenster gelaufen sind.

Wir wollen aber gerade für die 10. Ausgabe der SUBSCRIBE nicht allzu viele Kompromisse eingehen – und schon gar nicht wollen wir die Programmzusammenstellung hetzen.

Darum planen wir nun für den Herbsttermin 2018. Auch dafür ist noch die Haupt-Herausforderung zu bewältigen: Die erprobten Räumlichkeiten des Bayerischen Rundfunks stehen nicht zur Verfügung. Wir suchen darum weiter nach einer Location für den Herbst – präferiert in Berlin, aber auch über Hamburg denken wir gerade nach. (Zu Köln schreiben wir zu einem anderen Zeitpunkt etwas…) Ob eine SUBSCRIBE 10 dann im Hebst auch stattfindet, hängt entscheidend davon ab, ob wir Räume finden oder nicht. 

Ihr alle könnt uns helfen: In der nächsten Freakshow startet Tim einen Aufruf und erklärt die von uns benötigten Rahmendaten. An der Erfolgsformel mit zentraler Location, gemeinsamen und getrennten Panels, gemütlichem Abendprogramm, leckerem Catering sowie bezahlbarem Preis für rund 150 Teilnehmende wollen wir nicht rütteln. Begleitend wird es zu unserem “Call for Location” ein ausführliches Blogposting geben.

Für diejenigen von Euch, die zur re:publica fahren: wir werden dort zwar kein Sendezentrum aufbauen, aber hier gibt es eine Sammlung mit Vorträgen, die zum Thema Podcasting angenommen wurden. Ferner wird es wieder das traditionelle Podcaster:innen-Dachterrassen-Treffen am zweiten rp-Tag (abends Eintritt frei) geben.

Wir sehen (und hören) uns!

Das Sendezentrum wird in diesem Jahr mit einem Community-Fokus und einem Sendetisch für Live-Podcasting beim #34C3 vertreten sein. Und ihr könnt dabei sein! Die Assembly heißt Euch natürlich jederzeit gerne willkommen. Um einen der begehrten Live-Slots zu ergattern, könnt ihr Euch nun am Call for Podcasts beteiligen.

Das Sendeteam – bestehend aus Eric, Christopher und Michél – hat für dieses Jahr ein Verfahren entwickelt, das jedem faire Chancen auf einen Slot am Sendetisch einräumen soll. Alle Details erzählen sie Euch selbst im neuen Einreichungsportal.

Folgende technische Rahmenbedingungen erwarten Euch am Sendetisch:

  • Headsets für bis zu 8 Personen,
  • über 3,5mm-Klinke können Einspieler selbst gesteuert werden,
  • Livestream via Studio Link
  • externe Mit-Podcaster:innen könne via Studio Link dazu geschaltet werden,
  • technische Betreuung vor, während und nach der Aufzeichnung durch das Sendeteam,
  • Aufzeichnungen können später bequem von einem Server heruntergeladen werden.

Und ungefähr so stellen wir uns alles vor:

Nun aber los: Schnell den Podcast einreichen!

Alle Jahre wieder… ist plötzlich Congress. So klopft auch der #34C3 – der 34. Chaos Communication Congress – natürlich völlig unerwartet und überraschend an die Tür. Vom 27. – 30. Dezember 2017 findet er erstmals im Congress Center Leipzig und Teilen der angrenzenden Messehallen statt. Dort soll es u.a. mehr Platz als zuletzt im lieb gewonnen Congress Center Hamburg geben, das derzeit komplett entkernt und saniert wird. Neuer Ort, neue Herausforderungen. Und wie steht es dabei um ein Sendezentrum vor Ort? Die Sendezentrums-Crew hat ein bisschen schlechte und viel mehr sehr gute Nachrichten für Euch!

Wird es also ein Sendezentrum geben? ABER JA! Und leider auch nein.

Community first

Das Sendezentrum wird wie gewohnt mit einer Assembly vertreten sein. Diese ist wieder Sammelpunkt für die Community sowie allerlei Projekte rund um das Podcasting. Am Start sind neben dem Sendegate als Andockpunkt für alle Podcaster:innen natürlich auch die Podcastpat:innen, die all denjenigen helfen, die den Griff zum Mikrofon noch vor sich haben. Verschiedene Sub-Assemblies ergänzen das Angebot, und natürlich sind auch Software-Projekte wie Podlove, Studio Link und Ultraschall wieder vertreten. Sogar von blühenden Landschaften und einem kleinen Sendegarten wird gemunkelt.

Ganz dem diesjährigen Congress-Motto Tuwat verpflichtet, heißt es im Sendezentrum: Sagwat. Im Zentrum der diesjährigen Planungen steht darum der Podcasttisch, das spirituelle Herzstück der Sendezentrums-Assembly. Wie bereits in den vergangenen Jahren bietet er die Möglichkeit, über den gesamten Tag hinweg Sendungen aufzunehmen und live zu streamen. Die verfügbare Technik ist für acht Podcastende (auch bekannt als Rudel) ausgelegt. Ein Team aus Congress- und Sendezentrums-Veteranen wird das Setup betreuen und so können sich wieder alle auf das eingespielte “Hinsetzen. Headsets auf. Loslegen.” verlassen und ganz auf ihre Podcast-Inhalte konzentrieren.

Eric, Christopher und Michél – das erwähnte Team – werden in den nächsten Tagen Details veröffentlichen und bis zum Congress einen Sendeplan erpuzzeln. Das Programm soll natürlich wieder möglichst vielfältig werden. Wer Interesse daran hat, einen heiß umkämpften Slot am Podcasttisch zu ergattern, achtet also ab sofort im Sendegate auf die Kategorie 34C3.

Wer lieber zuhört als redet, wird sich ebenso am Podcasttisch einfinden können. Für die Hörer:innen vor Ort arbeiten wir daran, gemütliche Mithörgelegenheiten zu schaffen. Sebastian (ja, der von Studio Link höchstpersönlich!) kümmert sich außerdem darum, dass auch die Leute Zuhause etwas Sendezentrums-Feeling miterleben können. So wird es einen Livestream für alle Daheimgebliebenen geben.

Und dann war da doch noch… eine Live-Stage? Oder…?!?

Was es in diesem Jahr nicht geben wird, ist eine große Sendezentrums-Bühne. Live-Podcasting wird natürlich wie oben beschrieben trotzdem am Podcasttisch möglich sein. Auf die Bühne mit großem Zuschauerraum verzichten wir aber aus mehreren Gründen.

U.a. bindet die Aufzucht des Podcast-Nachwuchses auch in diesem Jahr nochmals Claudia und Ralf, die normalerweise mit Tim hauptverantwortlich die Event-Orga des Sendezentrums betreuen. Im vergangenen Jahr haben Ulrike und Martin dankenswerterweise diese Lücke gefüllt und einen großartigen Job bei der Weiterentwicklung des Gesamtkonzepts gemacht. Auch wenn es immer viele helfende Hände gab und gibt, die das Großunterfangen Sendezentrum erst möglich machen, hat sich in diesem Jahr leider kein Team gefunden, das das mittlerweile sehr zeit- und nervenaufreibende “Projektmanagement” hätte stemmen können. Noch dazu mit dem Ausblick auf einen unerprobten Veranstaltungsort.

Was sich für einige wie schlechte Nachrichten anhören mag, gibt dem Sendezentrum in diesem Jahr aber tatsächlich viele Freiheiten. Die Community, mit dem Sendegate der eigentliche Dreh- und Angelpunkt der Sendezentrums-Aktivitäten, rückt nun auch bei diesem Event wieder stärker in den Fokus. Die ganze Crew kann sich etwas erneuern und zurecht rütteln. Und wir können uns in Ruhe die neue Location anschauen, um für das kommende Jahr vielleicht auch wieder größer zu planen.

Wir freuen uns jedenfalls auf den 34C3 in Leipzig, auf viele bekannte und auch neue Gesichter in einem kreativen Spielraum!

Die SUBSCRIBE 9 rückt näher! Vom 27. bis zum 29. Oktober findet sie beim Bayerischen Rundfunk in München statt. Tickets sind mittlerweile erhältlich – und wie immer gilt natürlich: Macht die SUBSCRIBE zu Eurer Konferenz! Darum wollen wir wieder Eure Vorträge, Workshops und Themenvorschläge.

Die Tickets könnt ihr direkt hier kaufen: https://tickets.subscribe.de
Wie immer decken die Ticketpreise hauptsächlich die Verpflegung vor Ort und die Finanzierung finanzschwacherer Teilnehmer:innen ab. Und… pssst… keine Sorge! Der etwas längliche Fragebogen muss nicht sofort ausgefüllt werden. Wir sammeln darüber schon alles für eine chice Teilnehmer:innen-Wand und ihr könnt auch später noch Eure Daten eingeben.

Ihr wollt nicht einfach so dabei sein, sondern so richtig dabei sein?  Dann gestaltet gleich aktiv mit! Vorträge könnt ihr direkt in unserem Konferenzplaner einwerfen: https://subscribe.de/cfp

Für die Workshops frönen wir wieder unserer Barcamp-Historie und sammeln in der Community: https://sendegate.de/t/subscribe9-workshop-und-themen-planung/
Hier könnt ihr auch gleich sehen, ob z.B. jemand zu einem ähnlichen Thema bereits etwas eingetragen hat und ihr Euch zusammen tun könnt.

Ihr sucht noch Mitfahrgelegenheiten oder Mitfahrer:innen? Auch dazu gibt es einen Thread im Sendegate: https://sendegate.de/t/mitfahrgelegenheiten-zusammenfahrgelegenheiten-zur-subscribe-9/

There is no Sendezentrum (@nitramred, CC-BY-4.0)

There is no Sendezentrum (@nitramred, CC-BY-4.0)

Aus! Vorbei! Fertig! Das Sendezentrum hat seine Zelte auf dem #33c3 abgebrochen, kurz bevor auch das große Zelt des CCH abgebrochen saniert wird. Vier Tage lange hat ein großartiges Team aus vielen Helferinnen und Helfern 24 Aufnahmen am Podcastingtisch betreut und ebensoviele Shows auf die Bühne des Sendezentrums gebracht. Ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass das Sendezentrum auf dem Kongress wieder mehr als gut besucht war und all die zusätzlich bereit gestellten Stühle bei manchen Shows wieder viel zu schnell ausgebucht waren.

 

Aufzeichnungen

Wer noch mal das korrekte Rezept für kochendes Wasser nachschauen will, die schockierende Wahrheit über Reinhard Remfort erfahren möchte oder den Zusammenhang zwischen Schweinehälften und selbstfahrenden Autos verstehen, dem seien die Aufzeichnungen der Bühenshows empfohlen. Zu finden

Sämtliche Episoden der Podcasts, die am Podcastingtisch aufgenommen wurden, hat vanillachief in einer schicken Playlist im fyyd zusammengestellt – die Liste wächst mit jeder neuen veröffentlichten Folge.

Puerto Patida hat einen geheimnisvollen Wissenschaftler zu Gast (@tomww, CC-BY-4.0)

Puerto Patida hat einen geheimnisvollen Wissenschaftler zu Gast (@tomww, CC-BY-4.0)

Behind the scenes

Ein paar Worte noch zu unserer Infrastruktur im Gaderobenfoyer 1. Wer mehr über den Aufbau und das Layout des Sendezentrums auf dem Congress erfahren möchte, dem sei die Abschlussrunde empfohlen, in der UlrikeTim und Martin die Überlegungen und Umsetzung des diesjährigen Konzepts diskutieren.

Das Video-Routing, Streaming, die Aufzeichnungen und Veröffentlichungen hat auch in diesem Jahr wieder das tolle Team des Video Operation Center besorgt. Mit einer wachsenden Anzahl an zu bespielenden Hacker-Veranstaltungen über das Jahr hinweg freut sich das VOC nach wie vor über Unterstützung und Mitmacher_innen. Davon profitieren nicht nur wir, sondern auch alle, die sich für den Blick hinter die Technik interessieren. Das Video-Archiv des CCC stellt mehr und mehr eine unverzichtbare Infoquelle für den persönlichen Erkenntnisgewinn dar.

Selbst eine Live-Schalte während der Freakshow ins Flugzeug zu Clemens stellte für die Bodencrew kein Problem dar (@tomww, CC-BY-4.0)

Selbst eine Live-Schalte während der Freakshow ins Flugzeug zu Clemens stellte für die Bodencrew kein Problem dar (@tomww, CC-BY-4.0)

Für das Streaming am Podcastingtisch kam Ultraschall in einer Preview der Version 3.0 mit eingebautem Studio Link zum Einsatz.

Die Audio-Seite braucht sich hinter der visuellen aber nicht zu verstecken. Dank unserer höchstpersönlichen Tontechnikerin (gelernt ist eben gelernt!) hatten wir nicht nur das am besten und am funktionalsten beschriftete Mischpult, sondern auch ein dahinter stehendes hochflexibles Setup für alle Eventualitäten. Glaubt ihr nicht? Seht selbst:

PA-Plan (@hhelenav)

Die Einblendungen in den Pausen besorgte dividium und sein großartiges info-beamer Projekt.

Und damit das alles funktioniert, haben wir uns dieses Jahr erneut und noch mehr ins Engelsystem eingeklinkt. Kamera-Engel, Video- und Audiomixer, Heralde, Stage-Manager, Access Control – all diese Funktionen wurden von fleißigen Freiwilligen besetzt. Am Podcastingtisch sorgte unsere Engel-Crew für den reibungslosen Ablauf. Und erstmals haben wir neue “Stellen” angeboten und besetzen können. Unsere Backstage-Engel halfen beim Umbau in den Showpausen, am Podcastingtisch hospitierten Engel, die die Technik verstehen wollten und an unserem Infocounter, den das Dekoteam genau wie die anderen Assemblytische wunderbar gestaltet hat, saßen Engel, die allen Fragenden Antworten zum Sendezentrum geben konnten.

Live reinhören? Unsere Hörstationen machten's möglich! (@nitramred CC-BY-4.0)

Live reinhören? Unsere Hörstationen machten’s möglich! (@nitramred CC-BY-4.0)

A propos Infotisch: Hier konnte man live über einen ausliegenden Kopfhörer in die aktuelle Aufnahme am Podcastingtisch reinhören. Und erstmals hatten wir rund um den Tisch Sofas platziert, Kopfhörerverteiler daneben und somit eine bequeme Möglichkeit geschaffen, ganz direkt beim eigenen Lieblingspodcasts live zuzuhören.

Fazit

Einmal quer durchs Sendezentrum und bestimmt ganz viel vergessen – wir sind erst einmal am Ende unseres Abschlussberichts. Was interessiert Euch noch? Was hat Euch gefallen? Was können wir besser machen? Wie habt ihr das Sendezentrum vor Ort und wie an den Empfangsgeräten erlebt? Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen. Und wir bedanken uns bei allen, die in irgendeiner Form dabei waren oder teilgenommen haben am Sendezentrum auf dem #33c3 – nur echt mit Podhörnchen!

Das Podhörnchen (@tinowa CC-BY-4.0)

Das Podhörnchen (@tinowa CC-BY-4.0)

Kongressticket ergattert (oder in Aussicht)? Bahnfahrschein gekauft? Hotel gebucht? Sehr gut! Dann fehlt ja eigentlich nur noch Euer Podcast im Sendezentrum auf dem 33C3!

Ihr wollte am Podcastingtisch eine Sendung produzieren und die Kongressatmosphäre in Eure Folge fließen lassen? Nichts leichter als das: 34 Slots warten darauf, von Euch gefüllt zu werden. Im Sendegate erfahrt Ihr, wie Ihr Euch einen sichern könnt.

Ihr wollt es eine Nummer größer? Ihr liebt es, im Rampenlicht zu stehen und habt tausend tolle Ideen, wie ihr das Kongresspublikum begsitern könnt? Dann gehört Euer Format auf die Bühne des Sendezentrums! Wir suchen meinungsstarke Diskussionsrunden, mitreißende Live-Performances, akustische Sensationen oder spritzige Unterhaltungsformate. Ab sofort bis zum 27.11. könnt Ihr über unseren Call for Participation Eure Vorschläge einreichen, aus dennen wir dann das Bühnenprogramm zusammenstellen.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Ideen für das Sendezentrum auf dem 33C3!

Die Subscribe8 ist vorbei, aber der 33c3 kommt! Wir stecken mitten in den Planungen für die Sendezentrum-Assembly mit Bühne, Podcastingtisch und Hacktischen für die einzelnenen Community-Projekte (hierzu sammeln wir bereits Eure Anforderungen im Sendegate).

Viele von Euch werden sicher wieder nach Hamburg zum Kongress kommen und wer noch nie dort war, sollte über seinen Erstbesuch nachdenken. Was da so alles am Podcastingtisch aufgenommen wurde und welche tollen Bühnenshows entstanden sind, solltet ihr Euch unbedingt noch mal anschauen.

Und dann natürlich selbst aktiv werden. Mit dem Start des Ticket-Vorverkaufs werden wir im Sendegate sowohl die Zeitslots für den Tisch veröffentlichen, in die ihr Euch eintragen könnt, als auch hier wie da einen Call-for-Shows für die Bühne starten. Macht Euch Gedanken und besprecht Euch in Euren Teams: Produziert Eure nächste Folge live auf dem Kongress! Nutzt die Präsenz von interessanten Gesprächspartner:innen! Begeistert das Publikum mit Eurer Bühnen-Show!

Weitere Infos folgen, aber verpasst nicht den Start des Ticket-Verkaufs am 7.11. um 20 Uhr. Dieses Jahr werden die Tickets schnell weg sein!

Für die Subscribe 8 sind nun endlich Tickets erhältlich. Ihr findet sie auf der Konferenzseite – natürlich gleich nach all den anderen wichtigen Informationen rund um das Event.

Und falls ihr Euch nun anmeldet: Denkt daran, dass die Subscribe nicht nur für Euch gestaltet ist – sondern auch von Euch. Also reicht fleißig Vorträge ein oder beteiligt Euch an der Workshop-Planung im Sendegate.

Wir freuen uns auf Euch!

Statt Call for Papers heißt es bei der Subscribe 8 eigentlich: Call for Vorträge! Und genau das suchen wir auch für die zweite Veranstaltung in diesem Jahr: Spannende, unterhaltsame, informative Vorträge rund um das Podcasting. Und zwar von Euch – ja, genau, Euch.

Es ist gute Tradition der Subscribe (ehemals Podlove Podcaster Workshop – #ppw), dass die TeilnehmerInnen das Programm gestalten. Ganz Barcamp-like, nur ein bisschen anders. Dieses Konzept steht sowohl hinter der Gestaltung des Vortragsprogramms wie auch der Workshop-Sessions. Da wir nun mitten in der Planung sind, haben wir auch den Call for Papers gestartet. Just zu diesem Zeitpunkt hat sich unser bislang sehr zuverlässiges Planungs-System entschlossen, veritablen Schluckauf zu bekommen. An einer Lösung wird selbstverständlich schon gearbeitet. Das soll Euch aber nicht in Eurem Ideenfluß hemmen. Sendet darum bitte alle Proposals, die sich konkret auf das VORTRAGS-Programm beziehen vorerst einfach an team@das-sendezentrum.de 

Für alle Beiträge zum Workshop-Programm, nutzt bitte das Wiki im Sendegate: https://sendegate.de/t/subscribe8-workshop-und-themenplanung/ Das bietet noch immer den Vorteil, dass hier alle maximal transparent ihre Vorschläge hinzufügen, gegenseitig kommentieren oder Interesse an der Teilnahme bekunden können. Bei den vergangenen Veranstaltungen hatte diese Vorarbeit ein sehr großartigen Programm zur Folge.