Episoden

Zu einem letzten Reigen finden sich Tim, Ralf und Claudia zusammen, um den 30C3, die Podlove/Sendezentrum-Assembly und die Sondersendung zu resümieren. Durch, ganz schön durch sind alle. Tim irritiert Claudia noch bis zu einem Maximum, um dann erschöpft einen Koffeinnotfall zu erleiden. Zwischen Easteregg-Hunting, Comic-zeichnenden Erstbesuchern, Podlove-programmierenden VIPs und ganz schön viel Retrospektive Männern sie sich durch diese Freestyle-Show. Eine Empfehlung, um die Dimensionen des 30C3 abzuschätzen, gibt es noch für alle: Die Stats-Review von VOC, POC, NOC, SOC, etc. – demnächst auch in Ihrem Downloadbereich. Zum Abschluss stellen wir noch fest: Erstaunlich grün ist das hier.

 

Dauer: 1:17:48



Moderation:
avatar Ralf Stockmann
avatar Claudia Krell Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon

Gäste:
avatar Benjamin
avatar Eric Teubert

Hinter der Bühne:
avatar Vale
avatar Evita Bley Shownotes
avatar Martin Kruse
avatar Martin Stoffers
avatar Lars Jitschin
avatar Frank Hase

Shownotes von: mrmoe, @vale, @Quimoniz, Simon Waldherr, @evita, BigMcIntosh91, @Dr4k3

Intro

00:00:00

Begrüßung zur 4. und vorerst letzten Sondersendung — Geplante Sendungen sind vorbei, jetzt kommt "Freestyle" — Tim ist überrascht ("geschockt") ob der Dynamik der Veranstaltung — 1C3 in der Tagesschau (Frank Rieger)  — Tim Pritlove ist zum Urgestein des Clubs erklärt worden (Stern-Artikel)  — Thomas Wieske (thw) — "Fotoverbot" — "Das Verhältnis vom Club zur Presse war schizophren" (Tim) — Unterschied zwischen CCC (1981) und CCC e.V. (1986) — Tims Eastereggs-Rätsel — Komo "löst" ein Easteregg ("Plan 9 from Outer Space" (Film von 1959))  — Tim bekommt Viagra-Werbung — Besucherunterschied zwischen 29C3 und 30C3 — "Es gibt nur einen ersten Kongress" (Ralf) — Mindestens die Hälfte des Publikums ist zum ersten mal auf dem Kongress — Urgestein "Papillon Frogbutter".

1. Gast - Erstlingsbesucher Benjamin aus Bonn

00:15:47

Benjamin hat den Kongress schon lange vorher verfolgt — Er hat kaum Vorträge gesehen — Der Termin ist schwierig — Tim behauptet, dass der Termin absichtlich so gelegt wurde, damit jeder eine gute Ausrede hat — Benjamin findet, dass die Tageszeiten aufgehoben sind — Tschunk — Seidenstraße — Debugging der Seidenstraße — Erkenntnis: neue Sachen basteln und im nächsten Jahr mitbringen — Benjamin zeichnet Comics, die Tim cool findet (The Incredible Holg)  — pantalon.tv — Tipps für Besucher: Essen und Trinken selbst organisieren.

Retrospektive

00:24:05

Congress und Camp Gelegenheit, um E-Mail-Adressen auf Gesichter zu mappen — Eigenlob und -kritik auf das Sendezentrum — Nächstes Jahr dann wieder Public Viewing im Sendezentrum — Zeitrechnung in Kongresstagen statt Wochentagen — Perfektionierung des Kongresses im Laufe der Zeit — "Die Turnaroundzeit an den Kassen ist einfach Mindboggling!" (Tim) (*- "Das erste mal keine Schlange nach draußen seit 1998!" (Tim))  — Es gab Probleme mit dem WLAN und dem Wiki — Michael Kreil — 30c3-Map — IndoorApp — Netzpolitik.org — Visualisierung des Publikumsstromes auf der RP13 — Aufruf für neue Ideen gegen alte Kongress-Probleme — Claudia findet die Dynamik des Kongresses toll — Bewunderung der Seidenstraße — Wi-Fi in der Seidenstraße: "Fliegende Flaschen" — Statistische Zusammenfassung des Kongresses "NOC" (111564 kWh Stromverbrauch auf 4 Tage (ein 4-Personen-Haushalt verbraucht ~5000kwh laut)  — 35TB Video gestreamt — 4200 Wireless Devices gleichzeitig aktiv — Ein Statement - Jedes Gerät kann eine eigene Verschlüsselung haben)  — Saal 1 und Saal 2 vollständig gefüllt — Vorteile des jetzigen Standorts gegenüber dem BCC (Vergleich mit Überschwemmungsgebieten zum Besucherabfang)  — "Versorgen sie erst sich und dann ihre Kinder" (Tim) — Podlove — Claudia hat sich die Congressgrippe eingefangen.

2. Gast - Eric von Podlove

00:42:30

() — VIP-Bonus "Einen Platz, wo man immer hinkommen kann" — Die Atmosphäre hilft beim hacken. — "Mal zusammen auf den Bildschirm starren, bis die Probleme verschwinden" (Erik) — Zwei Releases des Podlove Plugins auf dem 30c3 — Podlove Webplayer — "Embedding ist der gordische Knoten" (Erik) (Embedding — Gordischer Konten) .

Der Podcasttisch und die Bühne

00:47:49

("Hinsetzen, Headset auf, Loslegen" als Motto — Nutzer klebte ungewollte Bedienelemente prophylaktisch ab)  — Hilfe unter Podcastern — Auf der großen Bühne gab es drei zusätzliche Sendungen neben der Sondersendung — WMR war sehr gut besucht — Zahlen, Geschlechterverhältnisse — 1:20 bis 1:30 gefühltes Geschlechterverhältnis (weiblich:männlich) — Anne Roth — 8 (4:4), 10 (2:8), 12 (1:11) Gäste im Sendezentrum — Coffeenerds — Notfall: Tim braucht Koffein und bekommt sofort eine Mate — "Flora-Power ist echt Mate für Fortgeschrittene" (Tim) — In allen Großmärkten in der Umgebung war die Mate ausverkauft — Matekrise (12000 Flaschen Mate auf dem 29C3)  — Hamburg als Trendstadt für Limonade (Premium Bier — Premium Cola — Flora Power)  — "Fur Tschunk ist Club-Mate besser geeignet" (Tim) (Club-Mate)  — Großer Dank an die Helfer des Sendzentrums — Großes Danke an Carmen Holzinger von einfachbesserdrucken.com — Das Shownotes-Team hat einen eigenen Tisch — Contributoren-Liste mit Flattr-Links und Co..

Rückmeldungen aus dem Publikum

01:00:21

Stephan Thesing a.k.a. Hirnbloggade () — Trojaalert und Megamagisch waren auch auf der Bühne (Trojaalert — Megamagisch)  — RadioRollenSpiel (Monoxyd)  — Tim irritiert Claudia — Aufruf zum Ranten wird vom Publikum nicht genutzt (Vorschlag - Podcastlogos der Podcaster vor Ort im Sendezentrum aufzuhängen — Vorschlag - Gäste am Anfang der Sondersendung bekanntgeben)  — Für den 31C3 Sende-Engel "Pritangel" einspannen — Dank aus dem Publikum an die Truppe des Sendezentrums — Tipp für die Pampa: Kongress-Videos als Filmabend den Freunden präsentieren — C-Base — Opening Event — Falk — Tim hat im letzten Jahr gespürt, wie sich alle gefragt haben, ob der neue Veranstaltungsort funktioniert — Faszination einer Besucherin, dass der Kongress sich wie ein Wohnzimmer anfühlt.

Verabschiedung

01:16:15

Der Congress verbraucht angeblich weniger Strom als ein Vier-Personen-Haushalt im Jahr..

Outro Ende

01:17:43

Was wollte die Künstlerin uns damit sagen? Wir lassen Evelyn Schubert ausgiebig zu Wort kommen - Artist des 30C3-Designs. Gut abgehangene und gleichwohl nützliche Technik stellt Sascha Ludwig vor - die DECT- und GSM-Infrastruktur. Außerdem keimt die Hoffnung: Mit Fightling und Georg reden wir über den Hacker-Nachwuchs und das Kinderprogramm auf dem Congress. Jannes und Florian sorgen für das Live-Streaming der und die Publikation der Videos, mit Stefan Wehrmeyer rufen wir zur Attacke auf die Behörden auf – bevor wir dank des radikalsten Themenwechsels der jüngeren Podcastgeschichte mit Michael Büker die Schönheit von Teilchenbeschleunigern erkunden. Auch wenn das Ende der Tage eher fern erscheint, haben wir mit Federtanz und Chef zwei waschechte Engel im Schlussteil. Durch alle Gespräche zieht sich der rote Faden: seid aktiv! Macht etwas!

 

Dauer: 2:05:19



Moderation:
avatar Claudia Krell Amazon Wishlist Icon
avatar Ralf Stockmann

Gäste:
avatar Evelyn Schubert
avatar Sascha Ludwig
avatar fightling
avatar Georg
avatar Jannes Jeising
avatar Florian
avatar Stefan Wehrmeyer
avatar Michael Büker
avatar Federtanz
avatar chef

Hinter der Bühne:

Shownotes von: Evita http://achtungabschrift.de, Simon Waldherr, mrmoe, bigmcintosh91, @Quimoniz, @Dr4k3

Intro

00:00:00

Begrüßung des Publikums, des Chats, der Hörer — Bühnenstück: "V wie Verfassungsschutz" — Streamgate — Nö Theater in Köln — Artikel auf Spiegel Online über Schlangen vor der Frauentoilette — Claudias Geheimtipp Frauentoilette im -Garderobenfoyer 1 — Frauenanteil ist gestiegen dieses Jahr, nur noch nicht im Publikum — Zeitzonen — Statistiken der Besucher (gestern 8.000, heute (Samstag) 10.000) — BCC als Streamingort hinzubuchen — Coffeenerds — Aeropress (im Wiki)  — Siebdruck — Food Hacking — Shirt-Verkauf (start tgl. 14 Uhr — "Und die Schlange davor" — geschätzt 300 - 400 Leute) .

1. Gast - Evelyn Schubert 00:07:57

(Evelyns Portfolio)  — Logos — Evelyn hat das Logo und die T-Shirts vom 30c3 entworfen — Design vom 24c3 "Volldampf voraus" — Design vom 25c3 "Nothing To Hide" — Schwierigkeiten bei der Motto-Wahl (Redesign der ccc Webseite 2009 (ironisch als Beta Version bezeichnet - Ralf))  — Ruby (auf Wikipedia)  — HTML — CSS — "Der Nerdflüsterer" (Evelyn) — Was hat sich der Künstler eigentlich gedacht? — Das 30C3-Logo — Ein Vorschlag war "Memory Of the Future" mit mäßiger Begeisterung — Motto letztes Jahr "Not my Department" und Logo — Gregor Sedlag — Die Rakete stellt eine Flucht aus dem Wurmloch dar — Farbwahl ist schwierig — Das Logo auf dem T-Shirt leuchtet im dunkeln — Logo des 18C3 — Ralf hatte gemischte Gefühle bei diesem Logo — Das CCC-Logo ist ein "Nebenbeiprojekt" — Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. (FEM) — Lounge — Aufforderung zur Posterbestellung via Twitter an Publikum — Milliways <http://www.milliways.info/wiki/Chaos_Communication_Congress_2013 — Evelyn auf Flattr <>.

2. Gast - Sascha Ludwig

00:26:31

(POC - Phone Operation Center)  — Event Phone — GSM (NOC - Network Operation Center)  — 2724 User im DECT, GSM oder SIP (Stand 28.12.2013 21:31) — SIP — DECT Phones — DECT Reichweite bis ins anliegende Hotel, 19. Stock bzw. auf Zimmer — Übersetzungen sind live über die DECT, GSM und SIP-Telefone abrufbar — Die Koordination der Engel läuft ebenfalls über die Eventphones — "Wir loggen nicht." (Sascha, auf die Frage nach Statistiken) — Es wird nicht nur "der Nerdigkeit halber", sondern wirklich zur Lösung von Problemen verwendet — Alle sollten und sollen schnell miteinander kommunizieren — Roaming — Chaos Communication Camp 2003 — Auf 29C3 waren ca 1.600 Nutzer — Seelsorge für alle die Zuhause das DECT Telefon nicht mehr zum Laufen bekommen — Registrierung vor dem Event ist erwünscht (4-stellige Nummern) — Technisch gesehen ist eine fünfstellige Benutzeranzahl kein Problem — 40 Basisstationen sind derzeit im Betrieb (mehr Access Points wären trotzdem wünschenswert) — Dank an das CCH — In der morgigen Sondersendung wird jemand vom CCH zu Gast sein — Probleme mit inkompatiblen Geräten — Liste empfohlener Geräte — 1000 SIM-Karten konnten für je 2€ vom eventphone-Team gekauft werden (und waren ruckzuck weg) — Anonymität beim Gebrauch von DECT wird gewährleistet — Auch Gespräche von außen sind möglich — GSM-Bänder benötigen Genehmigung von der Bundesnetzagentur — Ralf zitiert Hans-Peter Uhl — Für wieviele Events wird gebucht — Wenn man es geschäftlich macht hört es auf Spaß zu machen — Es wurde überlegt, zu anderen Veranstaltungen zu gehen (allerdings nie umgesetzt) — "Wir leben in dem epischen Jahr, in dem WLAN auf der Republica funktionierte, und auf dem Congress nicht immer." (Claudia) — Die Nummernvergabe ist wie früher die Ticketvergabe.

3. Gast - Fightling & Georg

00:44:24

Das Kidspace Assembly — Auch die Kinder der Kinder Assembly haben DECT Telefone — Das Projekt entstand aus Eigeninitive und Eigenbedarf — Family Village auf dem Camp — Das Bällebad — Das Gängeviertel — Murmelachterbahn — Little Bits als Elektrik-Lernspielzeug — Mailingliste zum Kinder-Assembly des 30c3 — Anmeldung zum Kinder-Assembly des 31C3 ist derzeit leider noch nicht möglich — Sein Sohn war von den Retro-Konsolen begeistert — Chaos macht Schule — Lockpicking — Self-organized Sessions — Junghackertag auf dem 30c3 (Bis 14 Jahre kostenloser Eintritt — in Begleitung eines Erwachsenen)  — "Auch Hacker pflanzen sich fort, das macht mir Mut" (Ralf).

4. und 5. Gast - Jannes und Florian

00:59:17

(vom Video Operation Center (VOC) und zuständig fürs Livestreaming vom 30C3)  — Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. — Streaming und Recording auf dem Congress wird seit 2005 vom FEM-Team gemacht — Die 4 Säale die im Fahrplan stehen werden gestreamt und aufgezeichnet — Die Kooperation wie sie auf dem 30C3 ist wird wohl auf künftigen Congressen so weitergeführt — Das FEM hat vier Kameras vom CCC bekommen — 6 weitere Kameras und zusätzliche Hardware hat das FEM selbst gestellt (Video- und Audioengel bedienen die Technik)  — Ca. 20 Personen sind im Kernteam mit den Streams und Aufzeichnungen beschäftigt (exkl. Engel) — Die Engel bekommen vom FEM/VOC Vorgaben was Perspektiven angeht — Food-Team-Engel beliefern das VOC — Gründe für Streamabbrüche allgemeine Netzwerkprobleme — Alle Streams wurden dennoch aufgezeichnet (20 bis 30 Computer verteilen die Stream nach draußen - komplexes Setup)  — "Wenn kein Netzwerk da ist, gibt es draußen auch keinen Stream" (Florian) — Es wird insgesamt 135 Streams geben. (zwei werden nicht veröffentlicht)  — Ab Tag 2 gibt es die ersten Videoveröffentlichungen — Es gibt aufgrund vieler Mirrors keine Statistiken zu den Abrufzahlen — Multicast (5000 - 6000 Zuschauer im Schnitt)  — Keynote mit Greenwald — Das Opening Event hatte mehr Zuschauer als die Keynote ("Das Urgestein wird sich freuen" (Claudia))  — Opening Event mit @Timpritlove (Viele haben zumindest ein kleines Streamingfenster offen - 5% der Streams werden an IPs aus dem CCH geliefert)  — Es gab keine Angriffe auf die VOC/FEM Infrastruktur — Die Videos gibt es auf media.ccc.de (Alternativ auf cdn.media.ccc.de) .

6. Gast - Stefan Wehrmeyer 01:16:46

IFgint Talk — Youtube: — Frag den Staat — Logbuch Netzpolitik — 28c3 — Snowden — "In a nutshell" — Elevator Pitch — Grundlage für Frag den Staat ist ein Gesetz (Informationsfreiheitsgesetz) — Einen Post-Snowden-Peak kann er nicht feststellen — SigInt — "Eigentlich müssen wir den Staat zurücküberwachen" (Stefan) — "Hacker können Dinge sicherer machen aber mit Gesetzen..." — Die Informationsfreiheitsgesetze müssen von Pull zu Push gewandelt werden (der Staat soll von sich aus Informationen zur Verfügung stellen)  — DoS-Angriff auf die Parlamente, Staat reagiert teilweise (Denial-of-Service-Angriff)  — Transparenz in der Politik — Transparenzgesetze in Hamburg — ACTA (Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse als Ablehnungsgrund — oft unbegründed — Hamburg - public interest tests (um zu klären ob öffentliches Interesse das Geschäftsgeheimnis überwiegt)< Gesetz?#r)  — Letztes Jahr war er auf Bühne 1, dieses Jahr auf Bühne 6 — Informationsfreiheit — Sie haben Informationen veröffentlicht, die nicht veröffentlicht werden durften — Meta-Anfrage (Wie wurden die Informationen innerhalb der Behörde weitergegeben) — Frag-den-Staat ist E-Mail-Anbieter.

7. Gast - Michael Büker 01:31:52

Michael ist Physiker (Claudia möchte, dass er Wurm- und Schwarze Löcher erklärt)  — Breaking Baryons (Baryon)  — LHC "Doomsday Machine" — Strukturelle Benachteiligung durch das Hacker Jeopardy — Higgs-Boson wird durch einen bescheuerten Zufall Gottesteilchen ("Goddamn" Particle) genannt (Higgs-Boson — Begriff "Goddamn Particle")  — Teilchenbeschleuiniger — Das CERN — Im LHC fallen einige Terrabyte pro Sekunde an — Er ist auf dem Weg, Wissenschaftskommunikator zu werden (Wissenschaftskommunikation in der Wikipedia)  — Science Slam — DESY — Astroteilchenphysik — Die Angst vom LHC (bzw. dadurch erzeugten Schwarzen Löchern) ist vollkommen unbegründet — Schwarzes Loch — Wurmlöcher sind derzeit nur theoretisch und konnten noch nicht nachgewiesen werden.

8. und 9. Gast - Federtanz und Chef

01:45:06

(Federtanz auf Twitter)  — Federtanz und Chef kommen vom Himmel :D Und der ist auf einer Ebene mit dem Sendezentrum \o/ — Das Engelsystem auf dem 30c3 (Herolde im Engelsystem - verantwortlich für den "Raum" (Saal) - Anwesenheit Speaker, Technik etc.)  — Hacker Jeopardy — Glenn Greenwald Talk — Crowd Control — Lindworm — Arbeitenden Leuten wird Essen vom CCC zur Verfügung gestellt, Kapazitäten reichen eigentlich nicht aus — Ersterfahrungen der Gäste mit dem Kongress und den Engeln, Empfehlung für Erstbesucher Engel zu werden — "Zeh rein halten oder Kopfsprung machen" / Congress besuchen oder gleich Engel werden (Chef) — Der Bedarf an Engeln ist für dieses Jahr gedeckt — "...vor allem wenn man in den Gängen rumläuft um zu gucken ob nicht wieder Leute auf den Gängen gespawnt sind." (Federtanz) ("Spawnen")  — Wann/Wo kann man sich zum 31c3 als Engel melden? — "Nach dem Kongress ist vor dem Kongress." (Ralf) — Das ICC in Berlin (im Wiki)  — Übernachten beim CCC (Turnhallen, Hotel, Ferienwohnungen) (Nehmt Badeschlappen mit)  — "Ab wann" / "bis wann" macht Engel sein Spaß? — "Viel hilft viel." (Chef) — IT-Crowd Notrufnummer (Die Nummer ist auf dem Kongress geschaltet - 0118 999 881 999 119 725...3) .

Verabschiedung

02:04:02

Morgen ist um 21 Uhr wieder eine Sondersendung (mit Tim und Ralf) (Hintergründe und Überblick über die Talks)  — "Schrimpe war der Wendepunkt" (Claudia) (Clemens Schrimpe) .

Outro Ende

02:05:04

Direkt nach der Keynote von Glen Greenwald starten wir unsere erste Sondersendung vom 30C3. Rüdiger Weis schwankt zwischen Schock und Zuversicht - dank Kryptographie nach Snowden. Mit Manfred Kloiber besucht uns ein Kollege der alten Schule: auch der Deutschlandfunk bestreitet ein umfangreiches Programm vom Kongress. Mit Analogtechnik. Die funktioniert. Die Seidenstraße - aka Rohrpost - ist eines der Highlights im CCH und Mey Lean Kronemann erzählt von der Planung. Barbara stellt ihr Subtitles-Projekt vor, Martin Haase enttarnt Sprachlügen unserer gewählten VolksvertreterInnen, Anne und Richard ziehen Parallelen zur Zeit der Romantik und Fiona und Arne nehmen Newbies auf dem Kongress mit ihrem Patenprogramm an die Hand.

 

Dauer: 2:04:30



Moderation:
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon
avatar Claudia Krell Amazon Wishlist Icon

Gäste:
avatar Rüdiger Weis
avatar Manfred Kloiber
avatar Mey Lean Kronemann
avatar Barbara
avatar Martin Haase
avatar Anne Marggraf Turley
avatar Richard Marggraf Turley
avatar Fiona Krakenbürger
avatar Arne Wichmann

Hinter der Bühne:

Shownotes von: @vale, mrmoe, SimonWaldherr, evita, BigMcIntosh91, Kambfhase, elektrobier, @Dr4k3

Intro

00:00:00

Begrüßung, Tim und Claudia verteilen den Segen (diskordianisch) — Die zweite Sondersendung dieses Jahr und überhaupt — Liveklatschen aus dem Publikum — Mehr Besucher als erwartet im Sendezentrum — Saal 1 und Saal 2 sind mittlerweile zu klein (zumindest während der Keynote) — 30C3 — Keynote in Saal 1 — "Den Überblick liefern die Shownotes" (Claudia) — Glenn Greenwald (Wikipedia — Guardian — Twitter — Big Brother)  — The Guardian — Die Sondersendung ist ein Experiment — Staubsauger und Kaffeemaschine sind alleine in der Metaebene — Der Congress repräsentiert die "Szene" nach außen — Das BCC in Berlin — "Es ist gefühlt immer noch wie der erste Congress" (Tim) — Kryptographie — "Das gefühlte Allheilmittel Kryptographie" (Claudia).

1. Gast - Rüdiger Weis 00:10:10

Er war schon auf dem Congress als dieser noch im Eidelstedter Bürgerhaus in Hamburg stattfand — "Der Congress ist auf dem Weg die größte Konferenz zu werden" (Rüdiger) — "Wir waren am Anfang Hacker, die nur spielen wollten" (Rüdiger) — Magie schaffen mit (Open Source — Mathematik)  — Kryptographie ist die letzte "Verteidigungslinie" vor den Geheimdiensten — Mit dem Jubiläum werden sich die Hacker ihrer sozialen Verantwortung bewusst — Davor war viel ausprobieren und "Spielerei" — "HTTPS-Everywhere" Browser Plugin — EFF — Adblocker — Geschlossene Systeme erschweren das sichere Browsen — Kernthesen aus dem Vortrag von Rüdiger Weis — Talk "Kryptographie nach Snowden" — "An der 'starken Kryptographie' beißen sich die Geheimdienste noch die Zähne aus" (Rüdiger) — "Schwache Kryptographie ist noch viel kaputter als wir gedacht haben." (Rüdiger) — OTR (Plausible deniability)  — TOR — Je mehr Leute verschlüsseln, desto mehr Rauschen — Der Pessimismus von früher ist heute Realismus — Europäisches Parlament — Echelon — Google analysiert die Online-Bewegungsdaten der Nutzer — England und die Pressefreiheit — Greenwalds Interview mit der BBC — "Manchmal nervt die Zuversicht der Blogger und Podcaster" (Rüdiger) — "Es ist ein Segen, dass es [soziale Medien] gibt." (Rüdiger) — Rüdiger findet, dass Wachstum wichtig ist ("Bitcoin - eine kleine Gruppe von Leuten, die der chinesischen Regierung Angst machen" (Rüdiger))  — Bitcoin.

2. Gast - Manfred Kloiber 00:28:44

Deutschlandfunk — WDR-Reporter — WDR Computerclub — Wolfgang Back — Wolfgang Rudolph — Studio in Saal 17 — Deutschlandfunk nutzt analoges Equipment (funktioniert) — Sie waren auf dem 27c3 das erste mal da (27c3)  — Das Verhältnis zwischen CCC und Presse ist nicht ideal — Erfa-Kreise des CCC — Die Lange Nacht der Hacker — Constanze Kurz — Andy Müller-Maghun — Smartes Heim, Glück allein — Forschung aktuell — Dokumente und Debatten (auf Wikipedia)  — Manfred hat eine starke technische Affinität — Die Stimme des CCC wird endlich öffentlich gehört (NGO Position) — "Der CCC hat eine Funktion wie eine NGO übernommen" (Manfred) — NGO — Dem Öffentlichen Rundfunk wird nachgesagt, dass die Hörer sehr alt sind — GEZ.

3. Gast - Mey Lean Kronemann 00:41:32

Seidenstraße (Video auf Vimeo)  — Sie haben ca. 2km Drainage-Rohr verlegt — Wickelfalzrohr — Rohrpost — Transmediale — DECT — GSM — Erstmalig können auf einem Congress physikalische Nachrichten verschickt werden — Auf dem 31c3 soll es keine Rohrpost geben — "Dieses Brandschutz-Routing ist [..] ein Schmerz im Hintern" (Mey Lean) — "We like Rohrpost because it sucks" (Tim) — Octo — "Deep Capsule Inspection" (Mey Lean) — "Wir haben mehr Bandbreite als das NOC" (Mey Lean) — NOC — Rohrpost-Debugging (Debugging)  — "DDoS" und "Man-in-the-middle-Angriff" in der Rohrpost (DDoS — Man-in-the-middle-Angriff)  — "In der Seidenstraße wird alles nachgespielt was auch im richtigen Netzwerk passiert" (Tim) — Hyperloop — C5-System (Chaos Communication Congress Certified Capsule) — "Routing mit menschlichem Antlitz" (Tim) — Telekommunisten.

4. Gast - Barbara

00:58:16

Subtitle Projekt — FEM — Barrierefreiheit steht im Vordergrund (Barrierefreiheit)  — Untertitel — Gebärdensprache — Die Subtitles der RP13 waren zugekauft, hier ist alles freiwillig — "Subtitles sind ein Schritt zur Durchsuchbarkeit von Inhalten" — 30c3.shownot.es.

5. Gast - Martin Haase (maha) 01:09:15

maha hat den festen Job als Phrasendekonstrukteur auf dem Congress (Phrase (Linguistik))  — 1337Kultur — Neusprech Blog — maha ist auf vielfachen Wunsch in der Sondersendung (und hat bereits mit Tim und mit Claudia gepodcastet)  — "maha genießt bereits Kultstatus mit seinen Vorträgen" (Claudia, sinng.) — Keine Anhaltspunkte für flächendeckende Überwachung (Video) — NSA-Affäre und der Landwirtschaftsminister — Ronald Pofalla () — "Argue line", gemeint ist die Argumentationslinie — Afghanistan — "Unsere Freiheit muss eingeschränkt werden, damit sie am Hindukusch verteidigt werden kann." (Tim) (Tim spielt auf eine oft zitierte Aussage Peter Strucks an)  — "Der Hindukusch wird im Sauerland verteidigt" (maha) — Guido Westerwelle — Steffen Seibert (Regierungssprecher) — Früher waren Interviews launiger und eher wie Podcasts und "normale" Gespräche — Gregor Gysi ("Viele Politiker können spontan reden – aber nicht gut" (maha))  — Lauterbach — "Man könnte die GroKo bei Gelegenheit mal wieder abwählen" (maha) (GroKo, Abkürzung für Große Koalition)  — "Ein Wechsel des Regierungssprechers wäre auch nicht schlecht" (maha) — Jacob Appelbaum — Die vierte Gewalt — Glenn Greenwald — Keynote vom 30c3 — "Politiker und Journalisten sind voneinander abhängig" (maha) — "Maha-certified politicians" (Claudia).

8. und 9. Gast - Fiona und Arne

01:45:25

Fiona auf Twitter — Projekt Chaospatinnen — Wau Holland — Es gibt über 100 Patenkinder und 30 Patinnen — Das Engelsystem (Engelsystem intern — 30C3 Wiki)  — "Regeln" für den Kongress "ToDos" (z.B. "Take a bath in the Bällebad, lose your smartphone and find another")  — Die Übersichtlichkeit der Workshops sollte verbessert werden — Die Assemblies.

Verabschiedung und Infos

02:00:21

Podcast Assembly auf dem 30C3 — Sendungsankündigung (jeweils von 18:30 bis 20:30) .

Outro

02:04:31