Tag 1 @ #rpten

, ,

Langsam schwingt sich das Sendezentrum ein und ist am ersten Tag der #rpten in der Main Hall (auf Eurem Plan als E01 zu finden) vor allem ein Ort zum Ankommen, Treffen und Diskutieren.

Die Podcastpat_Innen – das spirituelle Herzstück des Sendezentrums – nehmen heute auch schon ihre Arbeit auf. Von 15 – 17 Uhr könnt ihr hier erst an einer Konzeptvorstellung teilnehmen und ab 16 Uhr mit den Pat_Innen Eure ganz eigenen Anforderungen und Fragen für den Podcasting-Einstieg diskutieren.

Um 18 Uhr folgt Kulturkapital von Tine Nowak (@tinowa), zu Gast ist Dominik Landwehr.
Anschließend – ab 19 Uhr – nimmt sich Dirk Landwehr dem Digital Brainstorming an, mit seinem Gast: Tine Nowak.

Auch danach ist bis 22 Uhr noch viel Zeit, um sich in der kuschligen Sendezentrums-Lounge  mit den Podcaster_Innen ins Gespräch zu kommen.

Ihr könnt nicht auf der #rpten sein und wollt trotzdem zuhören? Kein Problem. Nutzt diesen Stream und klinkt Euch live dazu: http://stream.studio-link.de/sendezentrum

Sendezentrum @ #rpten

,

Nach einem Jahr Pause sind wir dieses Jahr wieder mit einem klein-kuschligen Sendezentrum auf der re:publica vertreten. Wir haben dabei unser Konzept sehr stark überarbeitet und probieren etwas Neues aus. Ausgangspunkt ist, dass der “klassische” Aufbau eines Sendezentrums – mit Bühne und Zuschauerraum – wunderbar auf einen Chaos Communication Congress passt, sich jedoch weniger gut in die re:publica einfügt. Dennoch sehen wir großen Bedarf, das Thema Podcasting auch auf der re:publica vom 2. bis 4. Mai begeisternd zu präsentieren.

Unsere Idee sieht nun so aus:

HUB und Rudelpodcast

In erster Linie ist das Sendezentrum dieses Mal ein  Sammelpunkt – “HUB” – für alle Podcastinteressierten. Der Ort, an den man geht, wenn man etwas über Podcasts erfahren oder dazu beitragen möchte.

Dass wir keine Bühne haben, bedeutet nicht, dass man nicht Podcasts aufnehmen kann: das bewährte Konzept des runden “Podcasttisches” wird nun in ein Podcastsofa verwandelt. Hier gibt es wie gewohnt die Möglichkeit geben, schnell mit bis zu 8 Leuten (Rudelpodcast!) eine Sendung mit von uns gestellter Technik aufzuzeichnen und live zu versenden.

Das Sendezentrum wird intim!

Der Clou: Wir bauen keine PA auf und versuchen gar nicht erst gegen die ohnehin lärmende Halle anzureden. Stattdessen besinnen wir uns auf unsere eigentliche Stärke: das eher vertraute und persönliche Gespräch, personal media, das direkt in den Kopf der HörerInnen projiziert wird. Das werden wir erreichen mit: Kopfhörerfunkstrecken. Wir bekommen dafür genau die Technik gestellt, die in den letzten Jahren auf der re:publica für die “silent stages” eingesetzt wurde: Bisis zu 25 Kopfhörer, die kabellos die gerade laufende Sendung übertragen. Mit diesen kann man sich entweder vor dem kleinen Studio niederlassen, oder auch etliche Meter durch die Halle wandeln und dennoch dem eigentlichen Inhalt lauschen. Wir sind gespannt, wie sich das in der Praxis bewährt.

Programm

Auch ein Programm wird es geben: U.a .ist das furios auf dem 32C3 gestartete Projekt der Podcastpat_innen im Sendezentrum mit einem täglichen Workshopangebot von 15 – 17 Uhr vertreten. Natürlich gibt es auch ein Sendegate-Treffen – am Dienstagabend, 3. Mai ab 19 Uhr. Die Podcastcouch soll aber auch für Eure Projekte offen stehen: richtet Anfragen ab sofort gerne an uns. Ihr findet den aktuellen Programmplan für die drei Tage im Sendegate.

Mittendrin

Wir sind zuversichtlich, dass dieses schlanke, clevere Setup den Nerv der re:publica gut treffen wird, zumal wir erstmals mit einem Sendezentrum wirklich im Zentrum (der Haupthalle) angesiedelt sind. Wie üblich freuen wir uns, wenn ihr nicht nur vorbei schaut, sondern auch aktiv mithelft.